12.1 C
Winterberg
Mittwoch, 12 Juni, 2024

AKTUELLES

Erneut gebrauchter Tag für Doppelsitzer Degenhardt / Rosenthal

Rennrodel-Duo verpatzt Kurve 9 und lässt Traum von WM-Titelverteidigung platzen

Die Rennrodel-Doppelsitzerinnen Jessica Degenhardt / Cheyenne Rosenthal (RRC Altenberg / BSC Winterberg) haben bei der Weltmeisterschaft in Altenberg auch die zweite Chance auf Medaillen verpasst. Und wieder wurde ihnen die Kurve 9 zum Verhängnis.

Das sächsisch-sauerländische Duo hatte erneut einen gebrauchten Tag. Wie beim Sprintrennen einen Tag zuvor kamen sie nicht mit der Kurve 9 im SachsenEnergie-Eiskanal zurecht. In beiden Läufen des WM-Rennens trafen die Titelverteidigerinnen nicht die exakte Fahrlinie in der Kurve 9, schlugen mit ihrem Schlitten nach der Ausfahrt in der folgenden Geraden mehrmals gegen die Seitenbanden, und zwar so heftig, dass der Schlitten fast quer stand, so dass am Ende nur Platz 13 und ein Rückstand von über vier Sekunden (!) auf die Siegerinnen Selina Egle / Lara Kipp aus Österreich zu Buche stand. Am Vortag bei der Sprint-WM war es für Degenhardt/Rosenthal Platz 14.

Zweite im WM-Rennen wurden die Lettinnen Anda Upite / Zane Kalumna vor den überraschenden Bronzemedaillen-Gewinnerinnen Chevonne Forgan und Sophia Kirkby aus den USA. Dajana Eitberger / Saskia Schirmer (RC Ilmenau / RC Berchtesgaden) waren als Sechste beste Deutsche. Elisa-Marie Storch / Pauline Putz (RT Suhl / RSV Schmalkalden) wurden Zwölfte.

„Die Kurve 9 wollte nicht mit uns. Das ist natürlich sehr enttäuschend, in der Vorbereitung lief es echt gut. Ich weiß nicht, wann wir das letzte Mal so schlecht gefahren sind“ sagte Degenhardt. Rosenthal blickte direkt voraus und betonte: „Haken dran. Es geht weiter.“ Bundestrainer Norbert Loch resümierte: „Das Ergebnis ist schon sehr ernüchternd, und nicht nur das Ergebnis, sondern auch das, was die Damen heute gezeigt haben. Ich kann das nicht ganz verstehen, denn diese ominöse Kurve 9 haben wir letzte und diese Woche im Training sehr gut beherrscht – die sind immer fein da rausgefahren. Wir haben uns selbst geschlagen. Es war unter dem Strich enttäuschend.“ Als Führende im Doppelsitzer-Weltcup haben Degenhardt / Rosenthal gleich nächste Woche die Gelegenheit zu zeigen, dass sie es besser können. Denn dann findet der nächste Weltcup statt – und wieder an gleicher Stelle in Altenberg.

AKTUELLES

- Anzeige -

spot_imgspot_img

VERANSTALTUNGEN

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner