12.3 C
Winterberg
Montag, 27 Mai, 2024

AKTUELLES

Ein spannender Blick hinter die Kulissen der smarten Digitalstadt Ahaus

Was eine Smart City von einer normalen Stadt unterscheidet? Lässt sich in einem Satz erklären: „Die Verbindung von allem und allen.“ Aber wie lebt es sich eigentlich in so einer Stadt? Welchen Mehrwert bringt eine digitale Stadt für Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen? Und was macht eine Digitalstadt überhaupt aus? In Ahaus gehört die Digitalisierung längst zum Alltag. Der Schlüssel dafür ist die digitale ID: Praktisch jeder nutzt die digitalen Angebote der Stadt, Betriebe, Vereine, Organisationen und der öffentlichen Verwaltung. Der extrem hohe Grad der Digitalisierung macht das Leben in Ahaus lebendiger, kommunikativer, einfacher, nachhaltiger, bunter und schöner. Und das bereits seit über 20 Jahren, so zu lesen auf der Homepage der Stadt Ahaus.

Um sich von der Digitalstadt Ahaus inspirieren zu lassen, bietet das Stadtmarketing Winterberg zusammen mit der Stadt Hallenberg für alle interessierten Unternehmen beider Städte am 29. Mai eine gemeinsame Fahrt nach Ahaus an. Los geht es um 8 Uhr in Winterberg. Nach der Ankunft in Ahaus, einer Einführung in das Thema sowie einem Mittagessen im Restaurant „bamboo“ folgt der Besuch von verschiedenen digitalen Hotspots u.a. in der Gastronomie und Hotellerie, beim eBike-Sharing, in einem 24/7-Kaufhaus und Supermarkt sowie in einem begehbaren Online-Shop. Zudem wird ein Blick hinter die Kulissen weiterer Angebote im Bereich Freizeit und Nachtleben geworfen. „Zudem wird es einen Einblick in die Verwaltung der Stadt Ahaus geben und – sofern es die Zeit gestattet – hängen wir noch einen Stopp beim Stadtmarketing Ahaus an“, sagt Nicole Müller, Projektmanagerin beim Winterberger Stadtmarketingverein. Die Rückfahrt erfolgt gegen 17 Uhr.

Anmeldung bis zum 12. Mai möglich

„Die Digitalisierung wird im täglichen Leben der Bürgerinnen und Bürger sowie bei uns in der Verwaltung immer wichtiger. Von daher ist es für die Zukunft von enormer Bedeutung, dass wir kontinuierlich mehr digitale Angebote schaffen, die die Menschen vor Ort mit den Dienstleistern vieler Branchen und den Stadtverwaltungen vernetzen und damit das Leben für alle smarter und einfacher machen. Die Reise nach Ahaus wird da sicherlich neue Impulse bringen“, sind die beiden Bürgermeister der Städte Winterberg und Hallenberg, Michael Beckmann und Enrico Eppner, überzeugt.

In Ahaus werden Herausforderungen wie Leerstand, Fachkräftemangel oder schwindende Besucherfrequenz mit Smart-City-Innovationen begegnet. In der digitalen Stadt läuft schon fast alles über das Smartphone: Bargeldloses reservieren, bestellen und bezahlen gehört zum Alltag. Sei es beim Popcorn bestellen für den Kinobesuch oder das Check-in im Hotel – all das und vieles mehr funktioniert innerhalb von Sekunden und ohne lange Wartezeiten. Dahinter steckt eine enge Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem Softwareunternehmen Tobit. „Ahaus zeigt an vielen Beispielen, wie eine neue Lebens- und Wirtschaftsqualität in der Digitalität entstehen kann“, so Nicole Müller. Wer mehr über die Digital-Stadt Ahaus im Vorfeld erfahren möchte, kann dies im Rahmen einer Smart City Tour durch die Digitalstadt Ahaus unter https://www.digitalstadt-ahaus.de/einblicke!

Diese Exkursion kostet 30 Euro/pro Person inklusive Mittagessen und Fahrtkosten. Stadtmarketing-Mitglieder erhalten einen Rabatt von 50 Prozent. Wer an dieser Exkursion teilnehmen möchte, darf sich gerne bis zum 12. Mai 2024 bei Nicole Müller vom Stadtmarketing Winterberg unter nicole.mueller@winterberg.de oder 02981-925033 verbindlich anmelden.

AKTUELLES

- Anzeige -

spot_imgspot_img

VERANSTALTUNGEN

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner