9 C
Winterberg
Dienstag, 28 Mai, 2024

AKTUELLES

Jahreshauptversammlung des Löschzugs Niedersfeld

Zur Jahreshauptversammlung des Löschzugs Niedersfeld begrüßte Löschzugführer Sebastian Hoffmann neben den zahlreich erschienenen Kameradinnen und Kameraden zudem Bürgermeister Michael Beckmann, Wehrleiter Wolfgang Padberg, Ortsvorsteher Christian Schmidt sowie die Niedersfelder Ratsmitglieder und weitere Gäste.

In den Grußworten der Gäste wurde die hohe Wertschätzung für das Engagement der hochmotivierten Kameradinnen und Kameraden zum Ausdruck gebracht. Dieses außerordentliche Engagement spiegelt sich sowohl im Übungs- und Einsatzdienst als auch durch die aktive Einbringung im Dorfleben wider, so der Tenor.

Es folgten wie gewohnt die Jahresrückblicke aus den verschiedenen Abteilungen des Löschzugs, welche nun auch die Aktivitäten der im Jahr 2022 gegründeten Kinderfeuerwehr umfassen.

Der aus 19 Kindern bestehende Kinderfeuerwehr wurde im vergangenen Jahr durch das vierköpfige Betreuerinnenteam ein attraktives Programm aus Freizeitaktivitäten (Rodeln, Pizza backen, Schnitzeljagd) und feuerwehrorientierten Aktivitäten (Gerätekunde, Erste Hilfe) angeboten. Für das Jahr 2024 sind bereits weitere Aktivitäten geplant. Dabei stehen Themen wie die Erkundung des Rauchhauses, Verkehrserziehung und Gerätekunde auf dem Programm.

Auch die Jugendfeuerwehr weist mit 28 Kameradinnen und Kameraden eine starke Mitgliederanzahl vor und kann auf zahlreiche Aktivitäten wie z.B. die Teilnahme am Spiel ohne Grenzen in Neuastenberg, einen Tagesausflug zum Moviepark in Bottrop sowie die Durchführung der beliebten 24 Stunden Übung zurückblicken.

Die aus 13 Kameraden bestehende Küchenabteilung "Die Löschköche" kochte zu insgesamt 8 Anlässen, darunter unter anderem für das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren in Siedlinghausen sowie bei der Hochwasserlage in Züschen im Dezember 2023.

Die 9 Kameraden der Ehrenabteilung kamen im vergangenen Jahr zu zahlreichen Treffen zusammen, welche immer "reih um" in Grönebach, Winterberg, Siedlinghausen und Niedersfeld stattfinden. Zudem hat die Ehrenabteilung eine Fahrt zum Spargelhof Schippers an den Niederrhein unternommen und als Besucher an der Großübung des Wasserförderzugs auf der Hochheide teilgenommen. Für das Jahr 2024 sind bereits wieder zahlreiche Zusammenkünfte geplant, darunter auch ein "überörtliches" Treffen mit den Kameraden der Ehrenabteilung aus Winterberg, Brilon und Olsberg.

Die 67 Kameradinnen und Kameraden der aktiven Wehr leisteten im Jahr 2023 in über 100 Einsätzen rund 1400 Stunden, hinzu kommen weitere Stunden für Ausbildung, Dienstabende und Übungen. Mit zurzeit 22 atemschutztauglichen Kameradinnen und Kameraden ist der Löschzug Niedersfeld auch in diesem Bereich solide aufgestellt. Zu den prägendsten Einsätzen im vergangenen Jahr gehörten neben zahlreichen Brandeinsätzen auch Unwetterlagen wie Sturmtief Lambert im Juni sowie die Hochwasserlage kurz vor Weihnachten.

Ein weiterer Höhepunkt des vergangenen Jahres war zudem die Großübung auf der Hochheide im August, welche mit mehreren Einheiten aus dem Hilletal, Einheiten aus ganz NRW, dem angrenzenden Willingen (Hessen) und dem DRK erfolgreich durchgeführt wurde.

Im Rahmen der Versammlung hat sich die Löschzugführung zudem bei den Arbeitgebern für die gute Zusammenarbeit bedankt. Diese wurde in diesem Jahr durch die Auszeichnung der ortsansässigen Firma Schuhl & Co. besonders unterstrichen. So wurde der Firma im September in Düsseldorf durch den Innenminister Herbert Reul eine Förderplakette überreicht, welche Arbeitgeber auszeichnet, die Hilfsorganisation wie z.B. freiwillige Feuerwehren bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in besonderer Weise unterstützen. Die Versammlung würdigte dieses nicht selbstverständliche Engagement und die daraus resultierende Auszeichnung mit großem Applaus.

Fester Bestandteil der Jahreshauptversammlung ist zudem der Tagesordnungspunkt Ehrungen und Beförderungen. Folgende Kameradinnen und Kameraden wurden im Rahmen der Versammlung durch Wehrleiter Wolfgang Padberg befördert: Lukas Barth und Fabian Schmidt (jeweils zum Oberfeuerwehrmann) sowie Steffen Schnier und Andreas Tuss (jeweils zum Oberbrandmeister). Zusätzlich zu den Beförderungen standen zudem einige Ehrungen für die langjährige Mitgliederschaft in der Feuerwehr auf dem Programm, die durch Bürgermeister Beckmann und Wehrleiter Padberg verliehen wurden: Tobias Kräling (25 Jahre), Winfried Borgmann (35 Jahre), Stefan Harbecke und Herbert Grosche (jeweils 40 Jahre) sowie Werner Cramer (60 Jahre).

Bei den Neuwahlen wurde der bisherige stellvertretende Löschzugführer Niels Tebbe einstimmig für 6 weitere Jahre gewählt und damit in seinem Amt bestätigt.

Unter dem Punkt Beschaffungen ist zudem deutlich geworden, dass neben der "klassischen" materiellen Ausrüstung das Thema Digitalisierungsinfrastruktur auch bei der Feuerwehr einen immer größeren Stellenwert einnimmt und einen entscheidenden Beitrag für effektivere Ausbildungsmaßnahmen und Einsätze leisten kann. Um in diesem Bereich ebenfalls auf dem aktuellen Stand zu bleiben, werden auch hier entsprechende Investitionen in leistungsfähige Ausrüstung getätigt. Unter anderem ermöglichen Zuwendungen aus dem Förderverein des Löschzugs Niedersfeld, zusätzliche Ausstattung anzuschaffen. Wer Interesse hat, die Arbeit der Kameradinnen und Kameraden durch eine Mitgliedschaft im Förderverein finanziell zu unterstützen, wird gebeten sich beim Kassierer Christian Wiese zu melden.

Die nächste Gelegenheit mit den Kameradinnen und Kameraden ins Gespräch zu kommen ist nicht mehr allzu fern: Nach dem Abbrennen des Osterfeuers am Ostersonntag findet im Feuerwehrhaus die "After Oster Feuer Party" statt, zudem alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste aus nah und fern herzlich eingeladen sind. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, die Löschköche werden dort deftigen "Osterfeuertopf" servieren.

AKTUELLES

- Anzeige -

spot_imgspot_img

VERANSTALTUNGEN

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner