5.3 C
Winterberg
Sonntag, 26 Mai, 2024

AKTUELLES

Stadt Winterberg verleiht den Heimatpreis und ehrt die Besten des Stadtradelns 2023

Beim Jahresempfang blickte Bürgermeister Michael Beckmann auf ereignisreiche 12 Monate zurück

Optimistisch in die Zukunft blicken – das tut Winterbergers Bürgermeister Michael Beckmann und nannte dafür beim Jahresempfang der Stadt Winterberg am 8. März 2024 in Altastenberg gute Gründe. „Bürger, Unternehmen, Vereine und Institutionen arbeiten gemeinsam mit uns im Stadtrat und Verwaltung jeden Tag hart daran, unsere Stadt Stück für Stück schöner, sicherer und vor allem verlässlicher zu machen. Die Städte und Gemeinden sind der Maschinenraum unseres Landes. Und nur wenn die Maschinen gut geölt laufen und die Verantwortlichen auf der Brücke einen verlässlichen Kurs vorgeben, dann geht es in unserem Land ach voran. Ich spüre trotz all den Krisen bei uns eine Aufbruchsstimmung. Weil wir hier an allen Stellschrauben proaktiv drehen, um Winterberg und seine Dörfer in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, so Bürgermeister Michael Beckmann zu Beginn des Jahresempfanges.

Im Vordergrund des Jahresempfanges, an dem rund 350 ehrenamtlich Engagierte aus dem gesamten Stadtgebiet teilgenommen haben, stand der Austausch, die Begegnungen und die Gespräche untereinander. Bestens musikalisch begleitet wurde der Empfang durch die Negertalmusikanten aus Siedlinghausen. Für die Getränke hat der Schützenverein Harmonie Altastenberg ebenfalls bestens gesorgt. Bevor es zu den lockeren Gesprächen überging, ließ Bürgermeister Michael Beckmann die vergangenen 12 Monate Revue passiere, die wieder von Höhen und Tiefen, traurigen Nachrichten und freudigen Anlässen geprägt waren.

Im Mittelpunkt des Jahresempfanges stand eine Preisverleihung und eine Siegerehrung

Beim Jahresempfang der Stadt Winterberg wurden zwei Vereine mit dem Heimatpreis ausgezeichnet, Über den 1. Platz und ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro konnte sich die Dorfgemeinschaft Altastenberg e.V. freuen.

Die Dorfgemeinschaft Altastenberg e.V. ist als Nachfolger der „ARGE Altastenberg“ seit März 2022 ein wichtiger Bestandteil des örtlichen Zusammenlebens und vertritt ortsansässige Vereine, Bürger und Gäste gesamtheitlich. Die Dorfgemeinschaft Altastenberg setzt sich in vielen Projekten für die Förderung der Heimatpflege ein. So hat die Dorfgemeinschaft das Sportheim in eigener Verantwortung übernommen, damit Veranstaltungen des gesamten Dorfes dort stattfinden können. Besonders die Heimatpflege und Ortsverschönerung liegt der Dorfgemeinschaft sehr am Herzen. So wird durch Arbeitseinsätze der Rüstigen Rentner das Gesamtbild des Ortes verschönert.

Der 2. Platz mit einem Preisgeld von 2.000 Euro ging an den Verkehrs- und Heimatverein Züschen. Züschen trägt seit einigen Jahren den Beinamen „Dorf mit Herz“. Mittlerweile findet sich das Herz als Logo bei allen öffentlichen Darstellungen wie z.B. in Facebook, auf Instagram und auch Flyern. Allerdings gibt es in Züschen noch kein Herz zum Anfassen. Daher hat der Verkehrs- und Heimatverein Züschen geplant, einen großen Bilderrahmen in Herzform auf dem Grundstück vor der Kapelle zum Hackelberg zu stellen. Mit dem finanziellen Zuschuss kann die Idee jetzt in die Tat umgesetzt werden.

„In Winterberg und allen Dörfern setzen sich viele Menschen mit viel Herzblut für unsere Stadt ein und sorgen so dafür, dass Winterberg so lebens- und liebenswert ist. Euer Engagement ist das Schmiermittel für unsere Stadt“, so Bürgermeister Michael Beckmann, der dafür warb, dass sich zukünftig wieder mehr Vereine um den Heimatpreis bewerben. „Wir hätten mit dem Heimatpreis gerne wieder drei Vereine ausgezeichnet, leider lagen uns aber nur zwei Bewerbungen vor. In Winterberg gestalteten so viele Vereine mit ihren tollen Projekten unsere Heimat und könnten sich so um den Preis bewerben. Daher hoffe ich, dass dem Haupt- und Finanzausschuss als Entscheidungsgremium wieder mehr Bewerbungen für den Heimatpreis zur Auswahl vorgelegt werden können“, so Bürgermeister Michael Beckmann.

Auch wurden die besten Einzelfahrer und Teams des Stadtradel-Wettbewerbs aus dem vergangenen Jahr geehrt. In 21 Tagen ist Helmut Rötz 1.811,40 km und Birgit Teutenberg 1.379,30 km geradelt. Bei den Teams hat das Team Häggerke on Tour mit 11.340,70 km gewinnen, gefolgt von Team Beckmann mit 2.596,30 km und den Züscher Alpentourern mit 2.287,70 km.

Der nächste Jahresempfang der Stadt Winterberg soll am 10.01.25 stattfinden.

AKTUELLES

- Anzeige -

spot_imgspot_img

VERANSTALTUNGEN

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner