9 C
Winterberg
Dienstag, 28 Mai, 2024

AKTUELLES

Der Arzt im Ruhestand meint:

Es passiert so schnell, oft war Bequemlichkeit oder Leichtsinn im Spiel, manchmal kommt man gar nicht mehr auf die Beine. Die Rede ist vom häuslichen Sturz. Und die gut gemeinten Ratschläge will man dann auch nicht mehr hören. Deshalb kommen sie jetzt: Entfernen Sie alles, was zu Hause im Weg steht oder liegt (Kabel, Vasen, Deko), alles, was rutschen kann (Teppiche, Läufer)! Wo können Sie sich unterwegs festhalten? Investieren Sie in Lampen, von jeder Tür erreichbare Lichtschalter und Bewegungsmelder für Tag und Nacht. Bieten Ihre Hausschuhe sicheren Tritt? Haltegriffe und rutschfeste Matten gehören in Badewannen und Duschen. Trinken Sie genug (2 Liter Wasser am Tag)! Lassen Sie regelmäßig Augen und Brillenstärke prüfen (jährlich)! Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie beruhigende Medikamente einnehmen, wenn Sie manchmal dringend die Toilette aufsuchen müssen, wenn das Gehen schmerzt und wenn das Gefühl in Beinen oder Füßen nachlässt!

Genauso überflüssig ist der Sturz außerhalb der Wohnung. Nehmen Sie Ihren Stock mit, dafür ist er da! Eine Taschenlampe kann helfen oder eine in Mütze oder Stirnband integrierte Leuchte, vielleicht ist es schon dunkel, wenn Sie zurückkommen. Ziehen Sie feste Schuhe an, auch wenn Sie nur zum Briefkasten wollen! Denken Sie an Bordsteinkanten, Stufen ohne Geländer, nasses Laub, Eis und Schnee! Wären Spikes etwas für Sie, die man sich unter die Sohlen zieht? Gibts im Schuhgeschäft. Und noch eins: Müssen Sie überhaupt nach draußen? Bei dem Wetter?

Allen einen guten Advent, im doppelten Wortsinn…

AKTUELLES

- Anzeige -

spot_imgspot_img

VERANSTALTUNGEN

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner